Schlagwort-Archive: Altenzentrum

„Wir packen das!“ – das DRK-Seniorenzentrum zieht um

Nach 18 Monaten Bauzeit ist das neue DRK Seniorenzentrum im Klosterpark von Karthaus bezugsfertig. Für die 85 Bewohner und über 100 Mitarbeitende heißt es jetzt „Koffer packen“. Über den großen logistischen Aufwand aber auch über ganz persönliche Geschichten des Kofferpackens berichten Bewohner, Mitarbeitende und Umzugshelfer.

Kartons künden vom bevorstehenden Umzug.

Im neuen Seniorenzentrum herrscht reges Treiben. Handwerker führen letzte Arbeiten durch, Mitarbeiter des DRK und eines Umzugsunternehmens tragen Umzugskartons in die Zimmer und räumen diese aus. An den Zimmertüren sind schon die Namen der Bewohner zu lesen, die bald einziehen werden und in vielen Zimmern stehen schon Möbel und persönliche Gegenstände.

 

 

Bewohner, Mitarbeitende und Umzugshelfer freuen sich gemeinsam mit Einrichtungsleiter René Helbing (hinten rechts) und Anke Marzi, Geschäftsführerin des DRK-LV (fünfte von rechts) auf den bevorstehenden Umzug.

Aufgeregt sei sie nicht, sagt Helene Sailer, vielmehr freue sie sich. Seit gut einem Jahr lebt sie gemeinsam mit ihrem Ehemann in Karthaus. Sie lebt im Betreuten Wohnen, ihr Mann im Altenzentrum wo er gepflegt wird, und von wo aus er in den Neubau umziehen wird. Die Kartons seien schon gepackt. Neben der Kleidung ziehen auch viele persönliche Gegenstände, die den Bewohnern als Erinnerungsstücke dienen mit um. Das Gemälde von Erwin Sailer etwa, das ihn als Kleinkind auf dem Arm der eigenen Mutter zeigt oder der Schrank von Gertrud Deutsch, der schon von ihrer Mutter aus Bonn-Meckenheim mit nach Karthaus gebracht wurde und nun ebenso mit umzieht wie die gesammelten Erinnerungstücke und Mitbringsel von Maria Barz, die sie liebevoll „Nippes“ nennt. All diese Geschichten lassen erahnen wie viel Arbeit hinter dem Umzug steckt aber auch, dass der Umzug für viele auch eine ganz persönliche Seite hat.

Weiterlesen

DRK-Altenzentrum – Bald werden die Koffer gepackt

Der Neubau des DRK Altenzentrums ist so gut wie bezugsfertig. Am vergangenen Samstag hatte der DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. Bewohner, Angehörige, Mitarbeitende und Nachbarn zu einem Bauevent in die neuen Räumlichkeiten eingeladen.

Volles Haus beim Bauevent im DRK Altenzentrum. (Foto: DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.)

„Mit dem Bauevent wollen wir schon vor dem Umzug die Chance bieten sich die neuen Räumlichkeiten anzuschauen,“ informierte DRK-Landesgeschäftsführerin Anke Marzi. Dem DRK sei es wichtig von Anfang an für ein gutes Miteinander zu sorgen. Es lag daher nahe sich in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee, Kuchen und Grillparty im Klosterpark zu treffen. „Ob Bewohner, Angehörige, Nachbarn – uns ist es ein Anliegen, dass sich alle in und mit dem neuen Zuhause in einem vertrauten Umfeld wohlfühlen. Unser neues Haus setzt auf Hausgemeinschaften, kleine überschaubare Wohneinheiten mit Wohnküche und Aufenthaltsraum – diese Gemeinschaft wollen wir auch nach „Außen“ leben, mit den Bürgern dieser Stadt, mit Alt und Jung,“ erläuterte Marzi weiter. Das Bauevent sei ein erster Schritt dazu. Weiterlesen

DRK feiert Richtfest

Die Arbeiten am Ersatzneubau des DRK Pflegeheims gehen zügig voran. (Foto: DRK Altenzentrum)

Nach dem Spatenstich im Herbst 2016 wird seit Januar 2017 im Klosterpark gebaut. Dort entsteht neben dem DRK Altenzentrum in der Brunostraße der Ersatzneubau für das in die Jahre gekommene Pflegeheim. Die Arbeiten an dem rund 9,4 Mio. Euro teuren Projekt des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V., wo 85 neue hoch moderne Pflegeheimplätze geschaffen werden schreiten zügig voran und liegen derzeit voll im Zeitplan. Am Freitag, dem 25. August wird nun das Richtfest gefeiert.

Es ist beabsichtigt, dass das neue Pflegeheim im dritten Quartal 2018 seinen Betrieb aufnehmen kann. Bis dahin steht noch einiges an Arbeit an. Neben der Fertigstellung des Gebäudes werden auch die Parkflächen um den Neubau komplett neu gestaltet und der bisher verrohrte Klosterbach wird offengelegt und in die Gestaltung des Parks integriert. Der Park wird auch künftig für die Karthäuser Bevölkerung zugänglich sein. Ebenso wünscht sich Heimleiter René Helbing vom DRK, dass die Karthäuser auch verstärkt den Weg in das Gebäude und die dortigen Angebote wie etwa die Cafeteria oder zu den sich dort ansiedelnden Dienstleistern finden. „Wir wollen ein offenes Haus sein,“ fasst Helbing seinen Wunsch zusammen.

DRK setzt Spatenstich für Neubau des Altenzentrums

2016-09-20-spatenstich-neubau-drk-altenzentrum-34_ausschnittMit dem Spatenstich zum Ersatzneubau des DRK Altenzentrums, der am Dienstag, 20. September gesetzt wurde geht ein großes und für Karthaus zukunftsweisendes Projekt in seine Umsetzungsphase. Etwa 50 geladene Gäste hatten sich dazu im Klosterpark versammelt. Im Frühjahr soll das 9,4 Millionen Euro teure Projekt abgeschlossen sein. Dann stehen 85 Plätze im Neubau zur Verfügung. Erstmals öffentlich vorgestellt wurden die Pläne bereits im Januar diesen Jahre. Weiterlesen

Stadtrat sprach über Bebauungsplan „Altenzentrum Klosterpark“

Für den Bereich des Klosterparks wird ein Bebauungsplan aufgestellt.

Für den Bereich des Klosterparks wird derzeit ein Bebauungsplan aufgestellt.

In seiner Sitzung am Dienstag, 15. März hat der Stadtrat der Stadt Konz über den Bebauungsplan für den Teilbereich „Brunostraße – Altenzentrum mit Klosterpark“ beraten. Bevor der Bebauungsplan Rechtsgültigkeit erlangt sind aber noch eine Offenlage sowie weitere Beschlüsse erforderlich. Im Stadtrat wurde u.a. nach eingehender Beratung ein Beschluss über Abwägungen im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung gemäß dem Baugesetzbuch gefasst. Bereits im Januar wurde das Vorhaben den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt.

Weiterlesen

Informationsveranstaltung zum Neubau des DRK Altenzentrums in Karthaus

Am Donnerstag 14. Januar 2016 hatte die Stadt Konz zu einer Informationsveranstaltung zum Neubau des DRK Altenzentrums Konz-Karthaus in den Festsaal des Klosters Karthaus eingeladen. Die Veranstaltung wurde im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan der Stadt Konz für den Teilbereich „Brunostraße – Altenzentrum mit Klosterpark“ durchgeführt.

2016.01.14. Infoveranstaltung B-Plan (14.1)Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Frieden erläuterte dieser kurz das Vorhaben und ging auf die Entwicklung des Projektes ein.
Anschließend erläuterte Frau Weber vom Ingenieurbüro Dr. Sprengnetter & Partner die Ziele des Bebauungsplanes. Ziel ist es Baurecht zu schaffen um ein Alten- und Pflegezentrum zu errichten. Bei der Schaffung des Baurechtes sind verschiedenen Aspekte wie etwa die Denkmalpflege, die Freiflächengestaltung und die Bachrenaturierung sowie das seniorenbezogene Angebot im Seniorenzentrum besonders zu berücksichtigen. Neben der Art der baulichen Nutzung werden auch die Vollgeschosse und die maximale Höhe geregelt. So sollen maximal vier Vollgeschosse und eine maximale Höhe des Gebäudes von 18m möglich sein. Die Klosterkirche als höchstes Gebäude hat im Vergleich dazu eine Höhe von 28 Metern. Erschlossen wird das Altenzentrum von der Brunostraße her.  Weiterlesen