Tag Archives: Senioren

Hitzepatenschaft – GemeindeschwesterPlus sucht Freiwillige

Auch in Karthaus leben viele ältere Menschen. Besonders für sie sind sehr hohe Temperaturen mit geringer nächtlicher Abkühlung über mehrere Tage eine große körperliche Belastung. Hier setzt die Initiative „Hitzepaten in der VG Konz“ an. Freiwillige können im Fall extremer Hitze (Sommermonate 01. Juni bis 31. August) ihre Unterstützung durch Telefonate oder Besuche für hilfsbedürftige Personen anbieten.

Die Initiative „Hitzepaten in der VG Konz“ findet im Rahmen des Projekts „LebensgestAlter“ des Landkreis Trier-Saarburg und in Kooperation mit der GemeindeschwesterPlus der VG Konz statt. Ziel der Initiative ist es, bedürftige Menschen mit Freiwilligen zusammenzubringen, die gerne helfen. Durch sogenannte Hitzepatenschaften soll ein niedrigschwelliges Angebot zum Hitzeschutz für ältere Menschen geschaffen werden.

Wie läuft eine Hitzepatenschaft ab?
Wir bereiten Sie auf diese Aufgabe vor. Durch eine Info-Veranstaltung, die in Konz-Karthaus stattfindet, erhalten Sie einen Überblick über die Aufgaben des Hitzepaten und werden über rechtliche und versicherungstechnische Fragestellungen aufgeklärt. Sie bekommen theoretische und praktische Impulse und erhalten Tipps zum richtigen Umgang mit älteren Menschen während der Hitzetage. Außerdem werden Sie über hitzebedingte Symptome informiert, sodass Verschlechterungen im Gesundheitszustand (z. B. Schwindel, Erbrechen, schlagartige Kopfschmerzen) besser bemerkt und entsprechende Hilfsmaßnahmen organisiert werden können.

Sie sind über 18 Jahre und würden gerne eine Hitzepatenschaft übernehmen?

Dann melden Sie sich bei uns:
Angela Veneziano, GemeindeschwesterPlus VG Konz
Karthäuser Straße 64 (Stadtteilbüro Konz-Karthaus), 54329 Konz-Karthaus
E-Mail: Veneziano.Angela@caritas-region-trier.de
Telefon: 0171-868164

Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises Trier-Saarburg
Gesundheitsamt Trier-Saarburg
Dr. Gabriele Philippi
Paulinstraße 60, 54292 Trier
Mail: gesundheitsfoerderung@trier-saarburg.de

Haus der Gesundheit Trier/Trier-Saarburg e.V.
Paula Orlt
Paulinstraße 60, 54292 Trier
Mail: info@hausdergesundheit-trier.de

Vortrag: „Gut vorbereitet durch die Sommerhitze“

Nach dem Erfolg der Reihe „Gesund im Alter“ in den vergangenen Jahren gibt es in diesem Jahr eine Neuauflage. Von März bis Juni werden Veranstaltungen zu den Themen Sturzprophylaxe, gesunde Ernährung, Bewegung und zum richtigen Verhalten bei extremer Sommerhitze angeboten.

Die Veranstaltungsreihe wird organisiert von der Gemeindeschwester Plus, dem Pflegestützpunkt Konz und dem Quartiersmanagement Konz-Karthaus. Kooperationspartner sind u.a. die Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises und die Verbraucherzentrale RLP e.V.. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist aber erforderlich. Die nächste Veranstaltung findet am 30. April statt und beschäftigt sich mit dem richtigen Verhalten bei extremer Sommerhitze.

Der Sommer steht vor der Tür und Hitze ist ein kaum sichtbares Problem im Gegensatz zu den Klimawirkungen. So schön die warme Sommerzeit auch ist – insbesondere älteren Personen kann intensive Hitze mit geringer nächtlicher Abkühlung über mehrere Tage, gesundheitlich zu schaffen machen. Zum Glück gibt es jedoch einige Tipps, die Ihnen oder Ihrem Angehörigen dabei helfen, Gesundheit und Wohlbefinden auch bei heißen Temperaturen zu bewahren. Warum Hitze die Gesundheit gefährden kann, wie sich hitzebedingte Störungen zeigen und insbesondere, was Sie präventiv zum Schutz vor Hitzebelastungen machen können, erfahren Sie in diesem Vortrag. Der Vortrag richtet sich an Seniorinnen und Senioren. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Termin: Dienstag, 30. April, 14 – 16 Uhr
Ort: Pflegestützpunkt Konz, Karthäuser Str. 157, 54329 Konz
Referentin: Angela Veneziano Gemeindeschwester plus
Anmeldung bis zum 25.04. per E-Mail an veneziano.angela@caritas-region-trier.de oder telefonisch unter 0171 86 81 646

“Basisschulung: Gut versorgt ins hohe Alter“

Nach dem Erfolg der Reihe „Gesund im Alter“ in den Vorjahren gibt es 2024 eine Neuauflage. Von März bis Juni werden Veranstaltungen zu den Themen Sturzprophylaxe, Gehirntraining, Bewegung und gesunde Ernährung angeboten.
Die Veranstaltungsreihe wird organisiert von der Gemeindeschwester Plus, dem Pflegestützpunkt Konz und dem Quartiersmanagement Karthaus. Kooperationspartner sind u.a. die Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises und die Verbraucherzentrale RLP e.V.

Schulung: „Gut versorgt ins hohe Alter“
Bedarfsgerechte Verpflegung und Tipps zum Essen und Trinken
Genussvolles und ausgewogenes Essen und Trinken tragen wesentlich dazu bei, leistungsfähig zu bleiben und sich wohlzufühlen. Mit zunehmendem Alter und bei Pflegebedürftigkeit beeinflussen körperliche Veränderungen das Ess- und Trinkverhalten. Um einem Mangel an Nährstoffen und möglichen Erkrankungen vorzubeugen, sollte der Ernährung in diesem Lebensabschnitt besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.
Der Vortrag richtet sich an Küchen-, Hauswirtschafts- und Pflegekräfte für ältere, pflegebedürftige Menschen, pflegende Angehörige und alle Interessierten.
Termin: Donnerstag, 11. April, 14 – 17 Uhr
Referentin: N.N., Ernährungsfachkraft der Verbraucherzentrale RLP e. V.
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Projekt „LebensgestAlter“ der Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises Trier-Saarburg angeboten.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und erfolgt auf eigenes Risiko. Eine vorherige Anmeldung bis zum 04.04. per E-Mail an silvia.engel@trier-saarburg.de oder telefonisch unter 0651-715 536 (telefonisch nur Dienstag bis Donnerstag, vormittags) ist erforderlich.

Veranstaltungsreihe „Gesund im Alter“ startet im März

Nach dem Erfolg der Reihe „Gesund im Alter“ in den vergangenen beiden Jahren gibt es in diesem Jahr eine Neuauflage. Von März bis Mai werden Veranstaltungen zu den Themen Sturzprophylaxe, gesunde Ernährung, Bewegung und zum richtigen Verhalten bei extremer Sommerhitze angeboten.

Die Veranstaltungsreihe wird organisiert von der GemeindeschwesterPlus, dem Pflegestützpunkt Konz und dem Quartiersmanagement Konz-Karthaus. Kooperationspartner sind u.a. die Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises und die Verbraucherzentrale RLP e.V.. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist aber erforderlich. Die Veranstaltungsreihe startet im März mit einem Seminar zur Sturzprävention.

Wie man Sturzrisiken im Alltag minimieren kann – das soll das Seminar „Sturzprävention“ vermitteln. Zu Beginn der Veranstaltung werden im Rahmen eines Vortrags Folgen, Risiken und mögliche vorbeugende Schritte besprochen. Anschließend lernen die Teilnehmenden im Praxis-Teil Übungen wie Balance-, Standsicherheits- und Mobilitätstraining kennen. Diese können nachhaltig in den Alltag integriert werden.
Das Seminar richtet sich an Seniorinnen und Senioren aus dem Kreis Trier-Saarburg, pflegende Angehörige sowie alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenfrei und erfolgt auf eigenes Risiko.
Termin: Freitag, 8. März 2024 – 9 bis 13 Uhr
Ort: Katholisches Pfarrheim St. Nikolaus, Martinstraße 20, 54329 Konz
Referentin: Birgit Backes, Übungsleiterin für Herzsport und orthopädischen Rehasport

Eine Anmeldung ist bis zum 1. März per E-Mail an silvia.engel@trier-saarburg.de oder telefonisch unter 0651-715 536 (telefonisch nur Dienstag bis Donnerstag, vormittags) möglich. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Projekt „LebensgestAlter“ der Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises angeboten.

Weitere Veranstaltungen:

Basisschulung: „Gut versorgt ins hohe Alter“
Bedarfsgerechte Verpflegung und Tipps zum Essen und Trinken
Donnerstag, 11. April 2024, 14 – 17 Uhr
Pflegestützpunkt Konz, Karthäuser Str. 157, 54329 Konz
Referentinnen: N.N., Ernährungsfachkraft der Verbraucherzentrale Rheinland- Pfalz e. V.
Anmeldung bis zum 04.04. per E-Mail an silvia.engel@trier-saarburg.de oder telefonisch unter 0651-715 536 (telefonisch nur Dienstag bis Donnerstag, vormittags)

Vortrag: „Gut vorbereitet durch die Sommerhitze“
Dienstag, 30. April 2024, 14 – 16 Uhr
Pflegestützpunkt Konz, Karthäuser Str. 157, 54329 Konz
Referentin: Angela Veneziano, GemeindeschwesterPlus
Anmeldung bis zum 22.04. per E-Mail an veneziano.angela@caritas-region-trier.de oder telefonisch unter 0171 86 81 646

Bewegungsaktivierender Spaziergang
Donnerstag, 16. Mai 2024, 15 – 16:30 Uhr
Klosterpark Konz-Karthaus
Beegungsbegleiterin: Angela Veneziano, GemeindeschwesterPlus
Anmeldung bis zum 08.05. per E-Mail an veneziano.angela@caritas-region-trier.de oder telefonisch unter 0171 86 81 646

Einladung zum Seniorencafé St. Johann

Am Donnerstag, 30. November um 14:30 Uhr findet im Kolpingheim in der Römerstraße 173 ein adventlicher Nachmittag für Senioren statt. Als Gäste nehmen die Kinder des Kindergartens St. Johann aus Karthaus teil. Zusammen wird ein gemütlicher Nachmittag in adventlicher Stimmung bei Kaffee und Kuchen verbracht.
Wer einen Fahrdienst zur Teilnahme an der Veranstaltung benötigt kann sich gerne an die Maltheser Konz bei Familie Hurth unter der Telefonnnummer 06501 – 6073672 wenden.

Klosterparkfest – Buntes Treiben bei sonnigem Wetter

Am vergangenen Wochenende fand in Karthaus die zweite Auflage des Klosterparkfestes statt. Pünktlich zum Start um 14.30 Uhr hatte die Sonne die Wolken verdrängt und schnell füllte sich der Klosterpark in Karthaus mit großen und kleinen Besuchern.

Ob beim Fußballturnier der Mädchenmannschaften der Grundschulen aus der Verbandsgemeinde Konz, an den Info- und Mitmachständen des DRK, der Messdiener St. Johann, der Grundschule St. Johann, beim Kinderflohmarkt, am Backhaus oder am Infostand des Stadtteilbüros – überall herrschte reger Andrang, als Bürgermeister Joachim Weber und DRK-Präsident Wolfgang Reiland das Fest um 15 Uhr mit Grußworten offiziell eröffneten.

Auf der Bühne wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, das durch die Grundschule St. Johann, die Tanzgruppe Rainbow, den Shanty-Chor Wasserliesch, den Musikverein Concordia Konz und den Kindergarten St. Johann mitgestaltet wurde. Bei Führungen durch das Seniorenzentrum, das ServiceWohnen und die Tagespflege konnten sich die Besucher über die Angebote des DRK informieren und an der Teddyklinik, beim Kinderschminken oder am Rettungswagen erhielten auch die Kleinsten Einblicke in die Angebote des DRK. Für das leibliche Wohl mit Waffeln und Kuchen, kalten und warmen Getränken, Eis und leckerem vom Grill sorgten das DRK, die Rainbows und die Kita St. Johann.

Der Abend klang bei Live-Musik mit dem Duo „Danny Geib & Rainer Wollmann“ gemütlich aus. Das Organisatorenteam rund um Quartiersmanager Dominik Schnith wie auch die teilnehmenden Vereine, Gruppen und Einrichtungen waren sich einig, dass das Fest ein voller Erfolg war und es eine weitere Auflage geben wird.

Eine Fotogalerie mit Impressionen vom Klosterparkfest gibt es >hier<

Termin vormerken: Klosterparkfest am 23. September

Der Bereich rund um das ehemalige Kloster in Karthaus ist heute das soziale Zentrum von Karthaus. Hier sind u.a. das Bürger- und Kulturzentrum „Kloster Karthaus“, die Geschäftsstelle des DRK-Kreisverbands, die Grundschule St. Johann, die integrative Kindertagesstätte St. Johann, das DRK-ServiceWohnen für Senioren und das DRK-Seniorenzentrum beheimatet.

Am Samstag, 23. September ab 14:30 Uhr organisiert das Stadtteilbüro Karthaus in Kooperation mit der Geschäftsstelle des DRK-Kreisverbands und dem Seniorenzentrum des DRK-Landesverbands die zweite Auflage des Klosterparkfestes. Wie schon bei der ersten Auflage beteiligen sich wieder viele Gruppen, Institutionen und Vereine, die in und rund um das Kloster beheimatet sind, mit Essens- und Getränkeständen, Infoangeboten, Mitmachaktionen und beim abwechslungsreichen Bühnenprogramm. So ist u.a. ein Kinderflohmarkt geplant, es gibt eine Teddyklinik, Spiele für Kinder, Brot aus dem Holzbackofen, Eis, Waffeln, Kaffee und Kuchen sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Tanz- und Musikdarbietungen.

Die Organisatoren wollen mit dem Fest deutlich machen, dass sie in Karthaus beheimatet sind und es auch als Teil ihres Auftrags verstehen, in den Stadtteil zu wirken und in Karthaus sichtbar zu sein und über ihre Arbeit zu informieren. Dazu bieten die Einrichtungen u.a. Infostände, Führungen durch das Seniorenzentrum, das ServiceWohnen und die Tagespflege an. Das Fest soll darüber hinaus Raum fürs Kennenlernen und Begegnung bieten und so einen Beitrag leisten, dass das Nebeneinander der vielen Akteure sich weiter zu einem Miteinander entwickeln kann.