E-Ladesäulen am Brunoplatz in Betrieb genommen

Nachdem der Brunoplatz im vergangenen Jahr mit Fördermitteln aus dem Bund-Länder-Programm Soziale Stadt neu gestaltet wurde, konnten in der vergangenen Woche öffentliche E-Ladesäulen für Elektrofahrzeuge und E-Bikes von innogy auf dem Platz in Betrieb genommen werden. 

Gemeinsam betankten Bürgermeister Joachim Weber (v.l.) und Michael Arens von innogy ein Elektroauto an der neuen Ladesäule für Autostrom in Konz. (Foto: David Kryszons/innogy).

Die Stadt Konz geht beim Ausbau der Elektromobilität voran und leistet einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz. Die Ladesäule ist die vierte für Elektrofahrzeuge in der Stadt Konz. Darüber hinaus steht ab sofort eine neue E-Bike Ladestation von innogy für Fahrradfreunde und Radtouristen zur Verfügung. Zur Inbetriebnahme der neuen Infrastruktur kam Bürgermeister Joachim Weber gemeinsam mit weiteren Vertretern aus der Verwaltung und von innogy vor Ort zusammen. Die Infrastruktur steht ab sofort für alle Nutzer von Elektroautos bzw. E-Bikes zur Verfügung.

„Als Gemeinde nehmen wir unseren Auftrag ernst, eine Vorbildfunktion beim Ausbau der Zukunftstechnik Elektromobilität auszuüben. Wir freuen uns, dass wir mit diesem Angebot einen Anreiz für mehr emissionsarme und leise Autos geben können. Wir leisten damit in Konz gemeinsam mit innogy einen Beitrag zum Ausbau der Infrastruktur für Autostrom und für Elektrofahrräder und fördern damit auch den Tourismus in der Region“, erklärte Joachim Weber, Bürgermeister der Stadt Konz.

Weiterlesen

Krabbelgruppe lädt Eltern zum Mitmachen ein

Jeden Dienstag von 9:30 bis 11 Uhr trifft sich im Stadtteilbüro die Krabbelgruppe. Gemeinsam wird gespielt, gesungen, gebastelt und sich ausgetauscht. Die Gruppe wird von den Eltern selbst organisiert. Gerade für Eltern, deren Kinder noch keine Kindertagesstätte besuchen, ist das Treffen eine ideale Möglichkeit ihrem Kind das Zusammensein mit anderen Kindern zu ermöglichen. Gleichzeitig erfüllen die Treffen auch die Funktion einer Plattform zum Erfahrungsaustausch zwischen den Eltern. Gerade Familien die neu in Karthaus sind, können hier einfach und unkompliziert Kontakt zu anderen Familien finden. Schon vielen Neukarthäusern wurde das Ankommen in Konz und im Stadtteil Karthaus so merklich erleichtert.

Eltern (Mamas und Papas) mit ihren Kleinkindern bis zu einem Alter von drei Jahren sind immer herzlich willkommen.
Wer sich für die Teilnahme interessiert oder weitere Informationen zur Gruppe haben möchte kann sich gerne bei der Familienlotsenstelle (Ansprechpartner Quartiersmanager Dominik Schnith) telefonisch unter 06501/9458252 oder per Mail unter info@familienlotse-konz.de melden.

Neue Gitarrenkurse der Kolpingsfamilie

Ab September bietet die Kolpingsfamilie Gitarrenkurse für Kinder ab 9 Jahren und Erwachsene im Kolpingheim in der Römerstraße an. Die Kurse umfassen 10 Unterrichtsstunden und vermitteln Grundkenntnisse bis hin zum Begleiten einfacher Musikstücke. Übungsunterlagen sind Bestandteil des Kurses. Falls nicht vorhanden ist der Kursleiter bei der Wahl eines geeigneten Instrumentes gerne behilflich. Um Anmeldung bei Kursleiter Michael Lambio (Telefon: 06501 5552) wird bis 7.9. gebeten. Am Freitag, 20. September findet um 19 Uhr eine Infoveranstaltung für alle Interessierten im Kolpingheim statt.

Neues von der Kolpingsfamilie Konz-Karthaus

Das neue Infoheft der Kolpingsfamilie mit Veranstaltungen und Neuigkeiten ist erschienen.

Auf ”zuhausinkarthaus.de” steht das Infoheft ab sofort als pdf. Download zur Verfügung. Dort gibt es Infos und Wissenswertes rund um die Kolpingsfamilie und viele Angebote und Veranstaltungen. Eine Teilnahme ist auch von Nichtmitglieder ausdrücklich erwünscht.

>Download Infoheft September 2019 bis Januar 2020<

Im Online Kalender der Kolpingsfamilie sind die Termine der Kolpingsfamilie sowie die Reservierungen des Vereinsheimes und die Kontaktdaten für Reservierungsanfragen zu finden. Der Kalender ist unter folgendem Link einsehbar:

>Kalender der Kolpingsfamilie Konz-Karthaus e. V.<

Klosterpark mit buntem Fest eröffnet

Am vergangenen Samstag war es endlich so weit – der neu gestaltete Klosterpark in Karthaus wurde offiziell eröffnet. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen fanden sich mehrere hundert Besucherinnen und Besucher ein und feierten gemeinsam bis spät in den Abend ein buntes Fest.

Schon zur Eröffnung des Festes war der Park gut gefüllt und fast alle schattigen Sitzplätze unter den Sonnenschirmen und Pavillions belegt. Stadt- und Verbandsgemeinde-bürgermeister Joachim Weber und Geschäftsführerin Anke Marzi vom DRK-Landesverband, der die Parkgestaltung auf eigene Kosten umgesetzt hat, begrüßten die Gäste und zeigten sich beeindruckt von den vielen Akteuren, die das Fest mit ihren Angeboten bereichern. “Das DRK hat hier mit der Unterstützung der Glücksspirale 90.000 € in die Aufwertung des Park zu einem Generationenpark investiert”, erläuterte Marzi und führte weiter aus: “Wir wollen den Park gemeinsam mit den Karthäusern zu neuem Leben erwecken.” Das dieses Vorhaben gelingen kann, zeigte ein Blick auf die Vielzahl der Angebote an diesem Tag. Die benachbarten Einrichtungen und Institutionen beteiligten sich mit Essens- und Getränkeständen, Angeboten für Kinder, Verkaufsständen und Auftritten beim Bühnenprogramm.

Weiterlesen

Klosterparkfest am 24. August ab 15 Uhr

Der neu gestaltete Generationenpark wird am 24. August ab 15 Uhr im Rahmen eines Klosterparkfestes offiziell eröffnet. Zu dem Fest, dass durch das DRK-Seniorenzentrum und das Quartiersmanagement organisiert wird sind alle Karthäuser herzlich eingeladen.

Auch die benachbarten Einrichtungen und Institutionen beteiligen sich mit Essens- und Getränkeständen, Angeboten für Kinder, Verkaufsständen und Auftritten beim Bühnenprogramm. So leisten die Kita St. Johann und deren Förderverein, die Grundschule St. Johann, die Messdienergruppe “Johannes Minimäuse”, die Tagespflege des DRK, die Lebenshilfe, der Musikverein “Concordia” Konz, der Saar-Mosel-Frauenchor und der Shantychor aus Wasserliesch ihren Beitrag zum erfolgreichen Gelingen der Veranstaltung.

Neben einem bunten Bühnenprogramm gibt es für Kinder eine Hüpfburg und Spielangebote, einen Bastel- und einen Schminkstand. Auch für das leibliche Wohl ist mit Kaffee&Kuchen und leckerem vom Grill sowie einem Getränkestand bestens gesorgt. Das Backhaus wird an diesem Tag ebenfalls erstmals angeheizt und es gibt Klosterbrot aus dem Holzbackofen.

Programm:

15:00 Uhr Musikverein „Concordia“ Konz
  Offizielle Eröffnung und Einsegnung
16:00 Uhr Saar-Mosel-Frauenchor
17:00 Uhr Auftritt der Kita St. Johann
17:15 Uhr Auftritt der Grundschule St. Johann
17:30 Uhr Shantychor Wasserliesch
19:00 Uhr W. Prinz unplugged

Spielgeräte und ein Backhaus für den Klosterpark

Seit der Neubau des DRK Seniorenzentrums fertiggestellt ist, ist bereits ein Jahr vergangen. Der Außenbereich und die Terrasse des Cafés laden bereits Hausbewohner und Gäste zum Verweilen ein. Jetzt steht auch die Fertigstellung des Klosterparks an. Damit erfüllt der DRK-Landesverband eine Zusage, die er vor Baubeginn im Jahr 2016 gegeben hatte.

Derzeit werden die Spiel- und Bewegungsgeräte im Park aufgebaut.

Der Klosterpark in Karthaus ist für die Karthäuser nicht nur ein Ort mit historischer Bedeutung. Die Freiflächen, die zu Klosterzeiten von den Franziskanerinnen als Garten genutzt wurden, werden von den Karthäusern als Aufenthalts- und Erholungsfläche geschätzt. Das ungepflegte und wenig attraktive Erscheinungsbild des Parks wurde mit dem Start des Programms Soziale Stadt im Jahr 2011 verstärkt in den Blick genommen und seither nicht mehr aus den Augen verloren.
“Bedingt durch die Unklarheiten rund um das Thema (Neu)bau des DRK Seniorenzentrums zog sich die Umsetzung einige Jahre hin. Umso mehr freut es mich jetzt, dass bei der Neugestaltung des Parks nahezu alle Anregungen, die die Karthäuser im Rahmen des Beteiligungsverfahrens eingebracht haben jetzt umgesetzt werden,” fasst Quartiersmanager Dominik Schnith die Entwicklung der letzten Jahre zusammen.

Auch das Backhaus wird bis zum Fest fertiggestellt sein.

Dank der großzügigen Unterstützung durch die GlücksSpirale konnten Spielgeräte und Sitzmöbel beschafft und aufgebaut werden, durch die sich der Park in seiner Funktion als Generationenpark schnell zu einem neuen und attraktiven Treffpunkt für die Karthäuser entwickeln dürfte. Das Herzstück ist das Backhaus, das durch viel Eigenleistung und Einsatz der Mitarbeitenden des Seniorenzentrums und ehrenamtlicher Helfer kurz vor der Fertigstellung steht.

Der neu gestaltete Generationenpark wird am 24. August ab 15 Uhr im Rahmen eines Klosterparkfestes offiziell eröffnet. Das Fest wird durch das DRK-Seniorenzentrum und das Quartiersmanagement organisiert. Auch die benachbarten Einrichtungen und Institutionen beteiligen sich mit Essens- und Getränkeständen, Angeboten für Kinder, Verkaufsständen und Auftritten beim Bühnenprogramm. So leisten die Kita St. Johann und deren Förderverein, die Grundschule St. Johann, die Messdienergruppe “Johannes Minimäuse”, die Tagespflege des DRK, die Lebenshilfe, der Musikverein “Concordia” Konz, der Saar-Mosel-Frauenchor und der Shantychor aus Wasserliesch ihren Beitrag zum erfolgreichen Gelingen der Veranstaltung. Das Backhaus wird an diesem Tag ebenfalls erstmals angeheizt und es gibt Klosterbrot aus dem Holzbackofen.