Schlagwort-Archive: Stadtteilbüro

Gemeinsam gut durch den Corona-Winter kommen

Seit einigen Tagen sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie auch in Karthaus wieder verstärkt wahrzunehmen. Einrichtungen können nicht (mehr) wie gewohnt besucht werden, Läden müssen geschlossen bleiben und mit der Zunahme der Fallzahlen an Infizierten verschäft sich gerade auch für ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen wieder die Situation.

Gerade in Zeiten von Ausnahmesituationen, wie wir sie seit Mitte März, bedingt durch die Corona-Pandemie erleben müssen, kommt es darauf an zusammen zu halten und sich gegenseitig zu unterstützen. Viele Gruppen und Initiativen bieten in Karthaus seit jeher ehrenamtlich ihre Hilfe und Unterstützung für schwächere und hilfsbedürftige Mitmenschen an. So z.B. der Besuchsdienst der Maltheser, die Tafel der örtlichen Pfarrei oder auch die Foodsharing-Gruppe. Aber auch diese Angebote stoßen seit Monaten an ihre Grenzen oder können aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt agieren. Doch gerade in der aktuellen Situation sind ehrenamtliche, örtliche Unterstützungsangebote erforderlicher denn je.

Von dieser Idee sind auch das Jugendnetzwerk Konz, das Träger des Quartiersmanagements in Karthaus ist, und die Verbandsgemeindeverwaltung Konz angetrieben, und haben deshalb im Frühjahr das Portal “Ehrensache Konz” eingerichtet. „Ehrensache Konz“ versteht sich als zentrale Anlauf- und Auskunftstelle. Hier werden die Kompetenzen und Angebote der Aktiven gebündelt und für alle Bedürftige sichtbar und nutzbar gemacht. “Ehrensache Konz” will damit Ehrenamtliche und Hilfesuchende gleichermaßen unterstützen.
Auch Freiwillige, die ihren Neigungen entsprechende Hilfsdienste unterstützen wollen, können hierüber Organisationen, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen finden, die immer händeringend auf der Suche nach weiteren Freiwilligen sind.

Das Servicebüro erreichen Sie montags bis freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 06501 940511 oder per Mail unter info@ehrensache-konz.de

Für Fragen und bei der Suche nach Unterstützung ist natürlich auch der Quartiersmanager Dominik Schnith im Stadtteilbüro unter dr Rufnummer 06501 945 82 52 Ansprechpartner für alle Karthäuserinnen und Karthäuser.

Stadtteilbüro ab sofort wieder geöffnet

Das Stadtteilbüro ist wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Gruppenangebote oder -treffen können aber weiterhin nicht stattfinden! Auch die persönlichen Beratungen der Schwangerenberatung des SKF finden weiterhin nur telefonisch statt.

Der Schutz unserer Besucher*innen und Mitarbeiter*innen ist uns sehr wichtig. Mit Sorgfalt in allen Bereichen und strenger Hygiene möchten wir unserer Mitverantwortung für die Eindämmung des Coronavirus gerecht werden. Bitte unterstützen Sie uns dabei und halten Sie die allgemeinen Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln konsequent ein!

Weiterlesen

Nachbarschaftliche Unterstützung in Zeiten von Corona

Gerade in Zeiten von Ausnahmesituationen, wie wir sie derzeit, bedingt durch die Corona-Pandemie erleben müssen, kommt es darauf an zusammen zu halten und sich gegenseitig zu unterstützen. Viele Gruppen und Initiativen bieten in Karthaus seit jeher ehrenamtlich ihre Hilfe und Unterstützung für schwächere und hilfsbedürftige Mitmenschen an. So z.B. der Besuchsdienst der Maltheser, die Tafel der örtlichen Pfarrei oder auch die Foodsharing-Gruppe. Aber auch diese Angebote stoßen derzeit an ihre Grenzen oder können aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt agieren. Doch gerade in der aktuellen Situation sind ehrenamtliche, örtliche Unterstützungsangebote erforderlicher denn je. 

Von dieser Idee sind auch das Jugendnetzwerk Konz, das Träger des Quartiersmanagements in Karthaus ist, und die Verbandsgemeindeverwaltung Konz angetrieben, und haben deshalb das Portal “Ehrensache Konz” eingerichtet. „Ehrensache Konz“ versteht sich als zentrale Anlauf- und Auskunftstelle. Hier werden die Kompetenzen und Angebote der Aktiven gebündelt und für alle Bedürftige sichtbar und nutzbar gemacht. “Ehrensache Konz” will damit Ehrenamtliche und Hilfesuchende gleichermaßen unterstützen.
Auch Freiwillige, die ihren Neigungen entsprechende Hilfsdienste unterstützen wollen, können hierüber Organisationen, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen finden, die immer händeringend auf der Suche nach weiteren Freiwilligen sind.

Das Servicebüro erreichen Sie montags bis freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 06501 940511 oder per Mail unter info@ehrensache-konz.de

Für Fragen und bei der Suche nach Unterstützung ist natürlich auch der Quartiersmanager Dominik Schnith im Stadtteilbüro Ansprechpartner für alle Karthäuserinnen und Karthäuser.

Einstimmen auf Weihnachten – Adventsfenster 2019

Seit einigen Jahren gibt es in Karthaus die schöne Tradition des “lebendigen Adventskalenders”. Auch das Stadtteilbüro gestaltet seit Jahren ein Fenster. Am heutigen Donnerstag wurde das Adventsfenster mit der Nummer 19 dort geöffnet. Etwa 40 große und kleine Karthäuser hatten sich dazu um 18:30 Uhr vor dem Stadtteilbüro versammelt. Die kleine Feier wurde von Quartiersmanager Dominik Schnith und der Krabbelgruppe des Stadtteilbüros organisiert. Zusammen hatten sie das Schaufenster des Stadtteilbüros passend zur Geschichte “Der lange Weg – eine andere Weihnachtsgeschichte” dekoriert. Nachdem die Geschichte vorgetragen war waren alle zu warmem Apfelsaft, Glühwein und Plätzchen ins Stadtteilbüro eingeladen. Das Adventsfenster im Stadtteilbüro bleibt noch bis Anfang Januar dekoriert und erleuchtet jeden Abend. Um die Idee der Dekoration nachvollziehen zu können, ist auch die Geschichte im Fenster ausgehängt.

Bis Weihnachten gibt es noch weitere Adventsfenster. Zur Übersicht geht es >hier<.

Karthäuser feiern bei hochsommerlichen Temperaturen

Am vergangenen Wochenende hatte die ARGE Karthäuser Kirmes wieder zur Kirmes in die Klosteranlage eingeladen. Die hochsommerlichen Temperaturen ließen die Gäste bis spät in den Abend feiern.

Trotz hochsommerlicher Temperaturen boten die Kinder der Karthäuser Kitas ein tolles Bühnenprogramm.

Auch in diesem Jahr wurde an den drei Kirmestagen wieder ein buntes Programm für Jung und Alt geboten. Bei Temperaturen von mehr als 30 Grad war die Hitze allerdings auch unter den Bäumen der Klosteranlage nur schwer zu ertragen. So war der Festplatz in den Nachmittagsstunden nur mäßig besucht. Dennoch ließen die Kinder der Kitas Lorenz Kellner und St. Johann es sich am Montagnachmittag nicht nehmen mit Gesangs- und Tanzdarbietungen die Gäste zu unterhalten. Für ihren Einsatz wurden die Kinder mit reichlich Applaus belohnten. Hitzebedingt entfiel leider in diesem Jahr der Auftritt der Sitztanzgruppe der DRK Tagespflege. Dafür rückte die Feuerwehr mit ihren Fahrzeugen an. Mit der Drehleiter konnten die Gäste sich Karthaus aus einer Höhe von 30 Metern anschauen und vor allem die Kinder freuten sich über die Abkühlung aus den Feuerwehrschläuchen.

Die Feuerwehr ermöglichte Interessierten den Blick auf den Festplatz aus 30 Metern Höhe.

Auch der Quartiersmanager Dominik Schnith war mit einem Infostand präsent. Dort wurde über das Programm Soziale Stadt, über die vielen Projekte und Maßnahmen und über die Ergebnisse der Bürgerbefragung berichtet. Auch in diesem Jahr nutzten die Festbesucher den Anlaufpunkt, um sich zu informieren und Anregungen und Anliegen los zu werden.

Mit den sinkenden Temperaturen am Abend stieg dann die Zahl Festbesucher schnell an und der Festplatz füllte sich. Bei Tanz- und Unterhaltungsmusik mit dem Duo “No Limit” klang die Kirmes aus.

Wer in dem einmaligen Ambiente des Klostergeländes feiern möchte muss nicht bis zur Kirmes 2020 warten. Schon am Samstag, 24. August findet das vom DRK Seniorenzentrum und dem Quartiersmanager geplante Klosterparkfest statt. Ab 15 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen, Tanz und Gesang und am Abend Live Musik. Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. Im Rahmen der Veranstaltung wird der neu gestaltete Klosterpark offiziell eröffnet.

Infostand des Stadtteilbüros an der Karthäuser Kirmes

Wer sich über aktuelle oder abgeschlossene Projekte und Maßnahmen im Rahmen des Programms “Soziale Stadt” informieren möchte, ist herzlich eingeladen am Kirmesmontag, 24. Juni in der Zeit von 15 bis 18 Uhr den Infostand des Stadtteilbüros auf dem Festplatz in der Klosteranlage zu besuchen.

Der Quartiersmanager Dominik Schnith steht für Fragen und Anregungen rund um die Stadtteilentwicklung von Karthaus zur Verfügung und stellt anhand von Plänen und Plakaten einzelne Projekte und deren aktuellen Stand vor. Außerdem gibt es Informationen zu den Angeboten die derzeit im Stadtteilbüro stattfinden.

Kirmesmontag ist Tag der Karthäuser

Seit Jahren ist es Tradition, dass der Kirmesmontag an der Karthäuser Kirmes von den Karthäuser Einrichtungen mitgestaltet wird. In diesem Jahr waren wieder Karthäuser aller Generationen von der Kita bis zum Altenzentrum mit dabei. Auch das Stadtteilbüro war mit einem Infostand präsent.

Gespannt verfolgen die Kirmesbesucher die Beiträge auf der Bühne.

Der Montag war auch in diesem Jahr der am besten besuchte Tag am Karthäuser Kirmeswochenende. Ab 15 Uhr füllte sich der Platz in der Klosteranlage. Der Stand des Fördervereins der Kita St. Johann lockte mit dem Duft von frischem Kaffee die Besucher an, die am Stand aus einer große Auswahl an selbstgebackenem Kuchen auswählen konnten. Da ließen sich die Festgäste nicht zweimal Bitten. Als wenig später die Kitakinder in bunten Kostümen die Bühne betragen, füllte sich schnell auch der Platz vor der Bühne. Mit großem Einsatz zeigten die Kinder Ausschnitte aus einem Musical was die Zuschauer mit reichlich Applaus belohnten.

Die Bewohner des DRK-Altenzentrums zeigten anschließend das auch sie ihren Beitrag zur Kirmes leisten und gerne feiern. Beim Sitztanz sangen sie eifrig mit und schwangen schwungvoll bunte Tücher zur Musik. Als nach mehreren Vorträgen Schluss war gab es für die Gruppe langanhaltenden Beifall und für alle ein kühles Getränk als Dankeschön.

Der Infostand des Stadtteilbüros, der am Kirmesmontag nicht fehlen darf, war für viele Festbesucher Anlaufpunkt um sich über die aktuellen Projekte und Maßnahmen der Sozialen Stadt zu informieren und Anregungen und Anliegen los zu werden.

Ab 20 Uhr leitete die Band California Dreams auf der Bühne das Finale der diesjährigen Kirmes ein. Bei angenehmen Temperaturen und guter Musik wurde unter wolkenlosem Himmel bis spät in den Abend gefeiert. Für das leibliche Wohl wurde durch die Vereinsgemeinschaft Karthäuser Kirmes an Bier-, Wein- und Fischständen bestens gesorgt.