72 Stunden Aktion

Logo 3Die 72 Stunden Aktion, die unter dem Motto “Uns schickt der Himmel“ steht ist die größte Sozialaktion für Jugendliche in ganz Deutschland. In 72 Stunden muss die Gruppe ein soziales, politisches, ökologisches oder interkulturelles Projekt durchführen. Welches genau das ist erfahren wir erst am 13. Juni 2013 um 17:07 Uhr. Dann heißt es los legen, es gibt keine Zeit zu verlieren, denn die 72 Stunden vergehen schnell.
Die Aktion in Karthaus findet in Kooperation mit dem Stadtteilbüro und der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde statt. Jugendliche ab 14 Jahren sind herzlich eingeladen mitzumachen. Weitere Informationen gibt´s unter http://www.72stunden.de/

Logo 2Am Donnerstag, den 11. April fand das erste Treffen der Karthäuser Aktionsgruppe zur 72 Stunden Aktion statt. Zu dem Treffen kamen 12 Jugendliche die gerne bei der Aktion, die vom 13. bis zum 16. Juni 2013 stattfindet, mitmachen möchten.
Das zweite Treffen fand am Donnerstag, dem 25. April 2013 um 18 Uhr im Pfarrgarten der evangelischen Kirchengemeinde Karthaus statt. Die Gruppe ist inzwischen auf 16 Jugendliche angewachsen und wir freuen uns weiter über Zuwachs. Beim Treffen wurden gemeinsam die weiteren Schritte geplant, die Frage wer Projektpate werden soll diskutiert und überlegt wer als Unterstützer für die Gruppe angefragt werden kann. Zum Abschluss wurde ein Gruppenfoto gemacht und gemeinsam gegrillt.
Am 17. Mai fand das dritte Treffen der Gruppe statt. Dabei ging es darum wer der Projektpate unseres Projektes ist und wer unsere Gruppe unterstützt. Zwischenzeitlich konnten wir einige Unterstützer gewinnen die uns und die Aktion mit Geld- und Sachspenden helfen. Als Projektpate haben wir Bürgermeister Dr. Frieden gewinnen können.
Das letzte Vorbereitungstreffen fand am 06. Juni 2013 statt. Es wurde noch einmal alles durchgesprochen, und am 13. Juni 2013 starten die 72 Stunden endlich.
Wir trafen uns gemeinsam an der evangelischen Kirche in Karthaus und fuhren von dort zusammen nach Trier, wo wir um 17:07 Uhr unseren Projektauftrag entgegennahmen. Unser Auftrag war es eine GiveBox zu bauen.
Bereits am Donnerstagabend, dem 13. Juni 2013 startete die Gruppe mit der Planung der GiveBox und der Planung für die Gestaltung des Platzes. Sponsoren wurden abtelefoniert und ein Zeitplan erstellt, schließlich musste am Sonntag um 17:07 Uhr alles fertig sein. Vorher aber galt es die Frage “Was ist eine GiveBox?” zu klären.
Am Freitagmorgen startete die Gruppe bereits um 7:45 Uhr nach einer kurzen Nacht wieder mit der Arbeit. Material wurde organisiert und antransportiert, Sponsoren wurden angefragt und mit den Arbeiten wurde begonnen. Das Unkraut wurde entfernt, Hecken geschnitten, ein Fundament für die GiveBox und der “Rohbau” wurden erstellt. Firmen wurden persönlich kontaktiert und um
Unterstützung ersucht.
Auch Samstagmorgen ging es wieder früh los. Es galt an der Box weiter zu bauen, der Anstrich der Box wurde durchgeführt und eine Sitzgruppe aus großen Steinen wurde installiert. Außerdem galt es das noch benötigte Material zu organisieren. Auch die Eröffnungsfeier musste organisiert und die Bevölkerung eingeladen werden. Am Abend wurde als zusätzlicher Höhepunkt der Aktion via
Internetvideotelefonie (Skype) Kontakt zu einer Gruppe in Bolivien aufgenommen, die ebenfalls ein Projekt im Rahmen der dort stattfindenden 48 Stunden Aktion durchführte.
Der Sonntag startete für die Gruppe wieder sehr früh da, noch vieles an Restarbeiten durchzuführen war. An der Box wurden die letzten Arbeiten vorgenommen, ein neuer Zaun wurde um den Platz angebracht und Blumen zur Verschönerung gepflanzt. Außerdem wurde alles für die Eröffnungsfeier
hergerichtet. Pünktlich um 17:07 Uhr war alles fertig und die Box wurde gemeinsam mit 50 Gästen, darunter auch der Projektpate Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Frieden feierlich enthüllt und eröffnet. Jetzt hofft das „Dream Team“ auf einen regen Gebrauch der GiveBox. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.
Auch nach der 72 Stunden Aktion gab es bereits mehrere Treffen des „Dream Team Karthaus“ die die Gruppe dazu genutzt hat, kleinere Verbesserungen an der GiveBox durchzuführen, Blumen zu gießen und  Laub zu kehren.

Die Aktion war ein voller Erfolg, die Gruppenmitglieder sind währender der Aktion über sich hinaus gewachsen und haben etwas Großartiges für den Stadtteil geleistet. Auch an dieser Stelle möchte das “Dream Team Karthaus” sich nochmals bei allen Unterstützern und Helfern herzlich bedanken.